Was ist der Wanderherbst?

Wenn die Sommerhitze die Ferienregion Dachstein Salzkammergut langsam verlässt und am Morgen frischer Tau die Wiesen überzieht, dann beginnt auf den Bergen des Dachsteinmassivs die schönste Wanderzeit.

Da die Temperaturen den ganzen Tag über angenehm sind und die Sicht auf den Bergen  immer klarer wird, ist jetzt die ideale Zeit um in die Natur der Dachstein Wanderwelt einzutauchen.

Im Rahmen des Obertrauner Wanderherbst gibt es von August bis Oktober geführte Wanderungen. Es ist für jeden Geschmack und für jede Kondition was dabei. Gemütliche Familienwanderungen mit waldpädagogischen Elementen gehören genauso zum Programm, wie hochalpine Touren für geübte, ausdauernde Wanderer.

Seit Sommer 2016...

...bin ich in diesem Programm als Wanderführer mit dabei. Diese Arbeit bereitet mir sehr viel Freude. Wir sind "Am Stein" auf markierten Wegen aber auch auf unmarkierten Steigen unterwegs, die auch oft für eingefleischte Wanderer noch unbekannt sind.

 

Im Rahmen des Obertrauner Wanderherbstes biete ich heuer fünf Wanderungen zu fixen Terminen an.

Termine 2017:

  • 26. August: Plateauüberquerung Krippenstein  - Grafenbergalm - Weißenbach; 400 hm im Aufstieg; 1600 hm im Abstieg; 9h
  • 9. September: auf den Spuren von Friedrich Simony zum Großen Eissee; ca 10 km; 560 hm; reine Gehzeit:
  • 16. September: Gipfelwanderung Speikberg - Däumelkogel; 11km; ca. 650 hm; 6-7h
  • 23. September:Indian Summer am Stein; unterwegs auf Schafsuchersteigen; Gehzeit 5 - 6h
  • 14. Oktober: Indian Summer am Stein; unterwegs auf Schafsuchersteigen; Gehzeit 5 - 6h

 

Alle oben angeführten Wanderungen erfordern eine gute Kondition und Trittsicherheit!

 

Weitere Informationen unter www.wanderherbst.net

            und Tourismusbüro Obertraun 0043-6131-351

                    

 

Obertrauner Wanderherbst - Plateauüberquerung Krippenstein - Grafenbergalm - Weißenbach 26. August 2017

Mit der Sonnenaufgangsfahrt um 5:30 Uhr fahren wir auf den Krippenstein, genießen die wundervolle Morgenstimmung bei Windstille und sehr angenehmen Temperaturen am Berg und wandern bald los; hinaus aufs Plateau, in den Zirbenwald, die Einsamkeit und Stille... Unsere Mittagsrast halten wir auf der Grafenbergalm, freuen uns über den weiten aber einzigartigen Weg, den wir schon zurückgelegt haben; freuen uns aber auch auf den Abstieg, der uns an den Seen vorbeiführt, wo wir uns in dem klaren Wasser erfrischen; steigen ab über Wiesen, durch den steilen Wald, überqueren etliche Male den Bach; spüren die sommerliche Hitze vom Tal aufsteigen und freuen uns schlussendlich auf den kühlen Gradenbachfall...

Danke der starken Truppe für den großartigen Tag. Für mich war es ein tolles Erlebnis, mit Euch unterwegs zu sein!

Speikberg - Däumelkogel 20. August 2016

Ein wunderschöner Sommertag, an dem man gerne weiter oben unterwegs ist, um der Hitze im Tal zu entkommen. Gemeinsam mit einer ausgesprochen lustigen und obendrein noch äußerst konditionsstarken Gruppe mache ich mich auf den Weg... und alle sind wir überwältigt: von diesem wunderschönen Tag, der traumhaften Gegend, dem Weitblick, der harmonischen Gruppe und von der Leistung des Anderen. Ein rundum gelungener Tag. Danke!

Almwanderung zum Modereck                       3. September 2016

Es kommt uns an diesem Tag vor, als wären wir alleine auf der Welt. Kaum aus der Seilbahn ausgestiegen sind wir unterwegs in der großen Weite - die einzigen Lebewesen, die uns begegnen sind Schafe. Es wird viel geplaudert, gelacht, erzählt und... gestaunt. Ein wunderschöner Tag!

Auf den Spuren von Friedrich Simony zum Großen Eissee 18. September 2016

Am Weg zur Seilbahn regnet es ohne Unterlass. Wir fahren auf den Berg und das Wetter wird immer freundlicher. Durch die Zirbengrube und das Taubenkar wandern wir zügig zum Trägerweg und steigen zum Eissee ab: unwirklich, mystisch, arktisch ist die Stimmung dort. Wir versuchen uns vorzustellen, bis wohin der Gletscher 1850 gegangen ist - eine völlig andere Landschaft entsteht in unseren Köpfen. Nach einer ausgiebigen und trotz der Temperaturen gemütlichen Rast wandern wir über den Trägerweg zurück zum Oberfeld - und sind dankbar für den rundum erfüllten und gelungenen Tag.

Speikberg 25. September 2016

An diesem Tag sind wir gar nicht so weit gegangen, wie wir eigentlich wollten. Wir hatten so viel zu schauen, zu bewundern, zu beobachten und zu genießen - es war überhaupt nicht wichtig, wie lang wir wofür gebraucht hatten. Zum Schluss war es ein wunderschöner Tag, der unglaubliche Eindrücke in uns hinterließ.